Leider bleiben vor allem bei Auswärtsfahrten (aber auch bei Heimspielen) Konflikte mit der Polizei nicht immer aus. Daher solltet ihr euch unbedingt im Klaren darüber sein, wie ihr euch in entsprechenden Situationen gegenüber der Polizei verhalten solltet und was eure Rechte sind! Dies sind nur einige grundsätzliche Tipps, welche jedoch nicht eine ausführliche Rechtsberatung (z.B. durch einen Rechtsanwalt) ersetzen können! Bei Unsicherheiten könnt ihr euch natürlich jederzeit an ein vertrautes Szenemitglied wenden und um Rat fragen!

Allgemein gilt:

Ihr seid gegenüber der Polizei nur verpflichtet, folgende Angaben zu machen:

-Name, Vorname
-Meldeadresse
-allgemeine Berufsbezeichnung
-Geburtsdatum- und Ort
-Familienstand (z.B. ledig)
-Staatsangehörigkeit

Daran sollte sich auch gehalten werden und man sollte auf eine weitere Aussage verzichten!
Betont dies notfalls auch deutlich gegenüber dem Polizeibeamten und lasst euch nicht dazu drängen, weitere Angaben (z.B. zu einem Tathergang) zu machen.
Wichtig in diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass ihr dadurch absolut keine Nachteile (z.B. bei einem späteren Ermittlungsverfahren gegen euch) habt. Dies wird zwar gerne so von den Beamten dargestellt, entspricht aber nicht der Realität.
Ihr habt immer die Möglichkeit, auch später noch in Ruhe, gegebenfalls nach Rücksprache mit einem Anwalt, eine Aussage zu machen und euch zu entlasten.
Außerdem: Lasst euch nicht zu Small Talks mit der Polizei hinreißen. Egal in welcher Situation! So wird oft versucht, Aussagen und Informationen von euch zu bekommen, welche ihr eigentlich gar nicht preisgeben wollt. Lasst euch also nichts vormachen von dem ″netten″ Beamten, der doch nur ein bisschen über das Wetter plaudern möchte. Macht auch hier deutlich, dass ihr an keiner weiteren Konversation interessiert seid!

Ultra` Kollektiv Lübeck

scroll to top